Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Schrankmaße – Wie misst man einen Schrank richtig?

Zur Ermittlung der Schrankmaße benötigen Sie lediglich einen Stift, ein Blatt Papier und ein Maßband oder Gliedermaßstab. Ebenfalls wichtig ist, dass der Aufstellort und die Wand für den Schrank eben bzw. im Lot sind. Sollte es Unebenheiten im Boden oder Abweichungen an der Wand geben, müssen diese in die Messungen einfließen. Feststellen können Sie solche Probleme mit einer Wasserwaage, die schnell zeigt, ob alles in Ordnung ist.

Schrankmaße – Wie misst man einen Schrank richtig?

Nach einem Umzug oder bei Zuwachs in der Familie ist häufig ein neuer Schrank gefragt, um mehr Stauraum zu bieten. Doch jede Wohnung ist anders aufgebaut, sodass es wichtig ist, vor dem Kauf die genauen Schrankmaße zu ermitteln. Da ein falsches Vermessen teuer werden kann, stellen wir Ihnen vor, wie man einen Schrank richtig misst.

Vorbereitung für das Ausmessen eines Schranks

Zur Ermittlung der Schrankmaße benötigen Sie lediglich einen Stift, ein Blatt Papier und ein Maßband oder Gliedermaßstab. Ebenfalls wichtig ist, dass der Aufstellort und die Wand für den Schrank eben bzw. im Lot sind. Sollte es Unebenheiten im Boden oder Abweichungen an der Wand geben, müssen diese in die Messungen einfließen. Feststellen können Sie solche Probleme mit einer Wasserwaage, die schnell zeigt, ob alles in Ordnung ist.

Höhe, Breite und Tiefe ermitteln

Um einen Schrank richtig auszumessen, sind Höhe, Breite und Tiefe für den künftigen Aufstellort wichtig, damit sichergestellt werden kann, dass genügend Platz vorhanden ist. Die Maße sollten nicht nur an einer Stelle, sondern an mehreren Punkten genommen werden.

Damit stellen Sie fest, ob mögliche Abweichungen vorhanden sind oder ob am gesamten Aufstellort die gleichen Abmessungen gelten. Von vielen Herstellern gibt es für Schränke genaue Angaben, wie viel Platz gelassen werden muss, damit der Einbau- oder Nischenschrank in die Schräge passt. Berechnen Sie diese Abstände exakt mit ein, um die korrekten Maße zu ermitteln.

Vorgaben der Hersteller beachten


Die jeweiligen Maße für einen Schrank können zwischen Herstellern variieren, sodass die Vorgaben der Produktionsfirma bereits in Betracht gezogen werden müssen. Bei verschiedenen Schränken können unterschiedliche Abstände nötig sein, die andere Schrankmaße ergeben. Gerade bei größeren Herstellern sind entsprechende Informationen zu den Schränken im Voraus erhältlich, die es möglich machen, den Platzbedarf genau abzuschätzen. Wenn die Abmessungen sehr knapp sind, kann es außerdem sinnvoll sein, mit dem Verkäufer Rücksprache zu halten.

Aufpassen beim Vermessen in Schrägen

Soll der Schrank in einer Schräge aufgestellt werden, ist es deutlich schwieriger, die richtigen Maße zu finden. Zwar gelten Höhe, Breite und Tiefe weiterhin als Maße, doch gilt es, zwischen Breite und Höhe in der Schräge sowie Gesamtbreite und -höhe zu unterscheiden. Helfen kann ein Aufzeichnen des Schranks auf der Wand mit einem Bleistift, sodass die Maße daran ganz einfach abgemessen werden können.

Bedenken Sie beim Vermessen von Schränken in Dachschrägen ebenfalls, dass es Unterschiede zwischen Schrägen links und rechts gibt. Die gleiche Vorsicht sollten Sie walten lassen, wenn Sie ein Regal für die Dachschräge kaufen möchten. Dort muss der Platz für die Struktur ebenfalls sorgsam ausgemessen werden, damit das Möbelstück im Zuhause problemlos Platz findet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zweimaliges Ausmessen schützt vor teuren Fehlern

Lieber zweimal zu messen, mag übervorsichtig klingen, kann aber teure Fehler vermeiden. Denn die Rückgabe eines falsch ausgemessenen Schranks kann sehr aufwendig und kostspielig sein. Seit 2014 hat der Gesetzgeber in § 357 Abs. 6 S.1 BGB für Fernabsatzverträge festgelegt: „Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, wenn der Unternehmer den Verbraucher nach Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche von dieser Pflicht unterrichtet hat.“

So müssen Sie die anfallenden Kosten für das Zurücksenden von einem Kleiderschrank oder sonstigem Möbelstück tragen, wenn Sie sich geirrt haben. Im Ladengeschäft oder bei Produkten mit Maßanfertigung steht Käufern hingegen überhaupt kein rechtliches Rückgaberecht zu, sodass Sie unter Umständen auf den Kosten für den falschen Schrank komplett sitzen bleiben. Daher sollte lieber ein zweites Mal sorgfältig gemessen werden, um solche Probleme zu vermeiden.

Zur Not einen Profi mit dem Schrankvermessen beauftragen

Wenn Sie sich trotz aller Tipps unsicher sind, dass Sie bei den Abmessungen für den neuen Schrank richtig liegen, können Sie das Vermessen einem Experten überlassen. Dazu können Sie einen Handwerker aus der Umgebung beauftragen, der die richtigen Schrankmaße für Sie ermittelt. Auch unebene Wände oder Dachschrägen sind für die Experten dank jahrelanger Erfahrung kein Problem.

Damit das richtige Vermessen des Schrankes möglichst günstig ausgeführt wird, sollten Sie Angebote von mehreren Handwerkern einholen. Dann lassen sich die Kosten besser vergleichen und der Fokus kann auf den Preis oder die Erfahrung der Unternehmen gelegt werden.

Falls Sie den Aufbau des neuen Schranks nicht selbst übernehmen möchten, können Sie dies ebenfalls vom Profi erledigen lassen. Damit ist ein sicherer Stand und eine stabile Montage gewährleistet, damit bereits kurz nach dem Kauf Kleidungsstücke, Schuhe, Modeaccessoires und andere Gegenstände im Möbelstück untergebracht werden können.

Kommentare sind deaktiviert.