Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wo kann man gebrauchte Möbel verkaufen?

Wer also direkt zum Möbelmarkt fahren will, um gebrauchte Möbel anzubieten und zu verkaufen, wird umfangreich informiert. In Einzelfällen werden die gebrauchten Möbel auch zu Hause abgeholt. Manche Möbel haben einen antiken Wert oder sind Raritäten. Dann lohnt es sich immer den Wert von einem Fachmann vor dem Verkauf schätzen zu lassen. Antike Möbel und Raritäten sollte man auf dem Antikmarkt verkaufen oder einem Auktionshaus zum Verkauf anbieten. Wer bequem vom Sofa aus gebrauchte Möbel verkaufen möchte wird ebenfalls genügend Informationen im Netz finden.

Welches sind die besten Plattformen, um gebrauchte Möbel zu verkaufen?

  • Facebook, den auf Facebook gibt es alles
  • Shpock, die Flohmarkt-App ersetzt den Trödelmarkt
  • Ebay, mit sicherer Zahlungsmethode
  • Ebay-Kleinanzeigen, für den Möbelverkauf in der näheren Umgebung
  • Quako, ein Portal für Anzeigen zum Kaufen und Verkaufen
  • In der örtlichen Tageszeitung, um auch Interessenten ohne PC zu erreichen
  • Am schwarzen Brett im Supermarkt, für Schnäppchenjäger

Die vorgeschlagene Plattform Kalaydo ist nicht mehr zum Verkauf gebrauchter Möbel geeignet, da diese Plattform in eine Börse für Jobs umgewandelt wurde. Die vorhandenen Marktplätze wurden einfach gelöscht. Wer gebrauchte Möbel verkaufen möchte sollte sich natürlich auch über die Preise informieren.

Wieviel dürfen alte Möbel kosten?

Gebrauchte Produkte, also auch gebrauchte Möbel,  zu verkaufen ist immer Verhandlungssache. Wer verhandeln möchte, braucht natürlich eine Preisgrundlage für seine gebrauchten Möbel.

Um den Wert alter Möbel ungefähr zu ermitteln, muss man natürlich den Neuwert, als Grundlage für die Preisberechnung,  wissen. Man sollte also zunächst nach der Rechnung der  Möbeln suchen und den Preis dafür ermitteln.

Die meisten gebrauchten Möbel werden zu siebzig bis achtzig Prozent des Neuwertpreises angeboten. Wenn man also den Neupreis für das begehrte Möbelstück weiß, kann man davon 20-30 Prozent abziehen und hat den aktuellen Verkaufspreis recherchiert. Auf dem Markt für gebrauchte Möbel werden die Verkaufspreise so standardmäßig festgelegt.

Wer alte Möbel im privaten Bereich zum Beispiel über Ebay-Kleinanzeigen verkaufen möchte, sollte vorher den Zeitwert ermitteln. Grundlage dafür ist selbstverständlich auch wieder der Neuwert des Möbelstückes.

Wertminderung bringen dann der optische Zustand, die Abnutzungserscheinungen und das Alter der Möbel. Man sollte auch immer auf kleinste Schäden an dem Möbelstück achten, damit man diese vielleicht noch mit ein bisschen Pflege beheben kann. Um den Zeitwert nach dem Alter der Möbel zu berechnen, kann man sich einer üblichen Formel bedienen. Im ersten Jahr beträgt die Wertminderung eines Möbelstückes 24 Prozent. Für jedes weitere Jahr werden jeweils 4 Prozent vom Neupreis abgezogen.

Beispielrechnung:

Um das deutlich zu machen ist hier eine Beispielrechnung. Nehmen wir für das Beispiel einmal an, dass wir ein gebrauchtes Sofa verkaufen möchten, dass in neuem Zustand 1000 Euro gekostet hat und jetzt drei Jahre alt ist. Dann rechnen wir 0,24 mal 1000 gleich 240 Euro. Das ist der Wertverlust im ersten Jahr. Dazu kommt die Wertminderung für weitere zwei Jahre. Wir rechnen also noch einmal 0,4 mal 1000 für jedes Jahr. Das ergibt 40 Euro Wertverlust pro Jahr. Für dieses Sofa ergibt das einen Zeitwert von 680 Euro. Dieser Preis basiert ausschließlich auf dem Alter des Sofas.

  • Vor dem Verkauf gebrauchter Möbel immer den Neuwert ermitteln
  • Im Möbelmarkt werden in der Regel 20-30 Prozent vom Neuwert abgezogen
  • Vor der Verhandlung mit einem privaten Käufer das Möbelstück genau prüfen
  • Auf eventuelle Schäden achten und diese vor dem Verkauf beseitigen
  • Den Zeitwert nach der Faustformel berechnen

Wie kann man gebrauchte Möbel für den Verkauf vorbereiten?

gebrauchter stuhlEinen Holztisch: Auf einem Holztisch, den man schon längere Zeit in Gebrauch hatte, sind manchmal unansehnliche Flecken sichtbar. Diese kann man mühelos mit etwas Wasser und Spülmittel von der Tischfläche entfernen. Das gilt auch für Kaffeeflecken, die leicht mal beim Frühstück entstehen.

Einen Schrank aus Naturholz: Eigentlich sind Möbel aus Naturholz sehr pflegeleicht. Meistens sind die Oberflächen der Naturholzmöbel schon bei der Lieferung gewachst oder geölt. Mit einem weichen Tuch und destilliertem Wasser oder Holzpolitur verleiht man dem Schrank neuen Glanz und kann dann einen guten Preis dafür erzielen.

Ein altes Sofa: Zum Reinigen eines alten Stoffsofas kann man einen Trick aus Omas Trickkiste benutzen. Mit Natron, das ist im Backpulver enthalten, kann man das alte Sofa von allen Flecken befreien. Natron ist aber auch im Handel erhältlich. Ein Schwamm oder ein Tuch sollte in warmes Wasser getaucht werden. Dann gibt man das Natron auf den Fleck und wischt mit dem Tuch oder dem Schwamm nach. Bei hartnäckigen Flecken kann man das Natron auf den Fleck streuen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag kann das Pulver einfach aufgesaugt werden.

Kommentare sind deaktiviert.